SHARON LOCKHART | NOA ESHKOL im Rahmen der VIENNA ART WEEK 2012

22.11.12 bis 24.02.13

SHARON LOCKHART | NOA ESHKOL im Rahmen der VIENNA ART WEEK 2012

Unter dem Titel „Predicting Memories“ richtet die VIENNA ART WEEK 2012 – vom Dorotheum initiiert und vom Art Cluster Vienna konzipiert – ihren Fokus auf die künstlerischen, musealen und institutionellen Schnittstellen, an denen man sich mit Kunst als Gedächtnis- und Wissensspeicher befasst. Erinnerungskulturen als identitätsbildendes und sinnstiftendes Element zukünftiger Lebens- und Gesellschaftsentwürfe bilden wichtige Bezugspunkte der zeitgenössischen Kunst. Durch die Anwendung analoger und digitaler Medien lässt Kunst als Gedächtnis- und Wissensspeicher heute überraschende, zukunftsweisende Aspekte historischer Zusammenhänge entdecken.

Vom 19. bis 25. November 2012 regen Wiener Kunstinstitutionen, Museen, zahlreiche Künstlerinitiativen sowie Sammler und privat initiierte Kunstinstitutionen, die zeitgenössische Kunst fördern, mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Künstlergesprächen, Ausstellungseröffnungen, Spezialführungen durch Sonderausstellungen, Installationen, Interventionen und Performances zur Auseinandersetzung an.

Bereits zum zweiten Mal findet während der VIENNA ART WEEK 2012 das Vienna Gallery Weekend statt, heuer von Freitag den 23. November bis Sonntag, den 25. November 2012. Kuratoren führen im Rahmen von sieben verschiedenen Guided Gallery Tours durch ausgewählte Galerien.
Neu im Programm ist der Open Studio Day. Am Samstag, den 24. November 2012 haben Kunstinteressierte von 12 bis 17 Uhr die seltene Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der zeitgenössischen Kunstproduktion zu werfen: Rund 70 Künstler und Künstlerinnen laden in ihre Ateliers ein. In einigen Studios finden zudem Open Talks, Gespräche mit renommierten Kuratorinnen und Kuratoren, statt.
Weitere Schwerpunkte im Führungsprogramm sind die departure fashion tour durch ausgewählte Modeateliers und geführte Touren zu Artist-in-Residence-Studios. Im Rahmen der Besuche der BMUKK-Bundesstudios stehen heuer die Praterateliers im Mittelpunkt.

Mit „Sharon Lockhart | Noa Eshkol“ eröffnet Thyssen-Bornemisza Art Contemporary – Augarten, Scherzergasse 1A, Wien 2, am Donnerstag, den 22. November 2012 um 19 Uhr die zweite Ausstellung mit Werken aus der eigenen Sammlung. Die neue Werkgruppe der 1964 geborenen kalifornischen Künstlerin Sharon Lockhart setzt sich mit dem Erbe der israelischen Choreografin, Tänzerin und Textilkünstlerin Noa Eshkol (1924–2007) auseinander, deren Archiv Lockhart 2008 bei einer Reise nach Israel entdeckte. Die Videoarbeiten zeigen die langsamen, konzentriert-reduzierten und wie in Schwebe durchgeführten Tanzbewegungen der Eshkol Chamber Dance Group; sie sind in einen Zusammenhang mit Fotografien des von Eshkol entwickelten revolutionären Tanznotationssystems (Models of Orbits in the System of Reference), mit einer Auswahl ihrer Wandteppiche und weiterem Archivmaterial gestellt. www.tba21.org

ERÖFFNUNG
Donnerstag, den 22. November 2012, 19 Uhr

ORT
Thyssen-Bornemisza Art Contemporary – Augarten
Scherzergasse 1A, Wien 2

AUSSTELLUNGSDAUER
23. November 2012 – 24. Februar 2013

ÖFFNUNGSZEITEN
Täglich 11 – 19 Uhr

EINTRITT FREI

BESUCHERINFORMATION
www.viennaartweek.com, www.tba21.org

Thyssen-Bornemisza Art Contemporary – Augarten
Scherzergasse 1A, 1020 Wien
Österreich