Hans Kupelwieser. Reflections.

29.09.12 bis 27.01.13

Hans Kupelwieser. Reflections.

Von 29. September 2012 bis 27. Jänner 2013 zeigt ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH an seinem zweiten Standort, der LANDESGALERIE FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST ST. PÖLTEN im Landesmuseum Niederösterreich, Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten, die Einzelschau „Hans Kupelwieser. Reflections“. Die große Personale von Hans Kupelwieser zeigt für die Ausstellung eigens konzipierte neue Werkgruppen und stellt diese in eine retrospektive Zusammenschau mit einer Auswahl von Frühwerken.
Die präsentierten Arbeiten geben einen Überblick zu Hans Kupelwiesers reflexiven Umgang in und mit seinem Schaffen, wie der Künstler – auf eindrucksvolle Weise immer wieder aufs Neue – ästhetisch mit dem Zweidimensionalen und Dreidimensionalen, der Fläche, dem Plastischen, dem Kinetischen und dem Virtuellen bis hin zur hybriden Architektur jongliert. Im Zentrum von skulpturalen Werken vermittelt die Werkschau, zu der auch ein Katalog erscheint, authentisch ein wegweisendes Schaffenswerk. Eine große Bedeutung beim Erforschen und Ausloten einer adäquaten, zeitgenössischen Formensprache hat für Hans Kupelwieser die Verwendung verschiedener Techniken, Medien und Materialien. Der Bogen spannt sich von frühen fotografischen Arbeiten mit konzeptuellen Aspekten, über Objekte zur vergleichenden Kunstgeschichte bis hin zur Erprobung neuer Sehweisen, Neuerfindungen und der Produktion von noch nicht Gesehenem.

Der in Wien und Lunz lebende und arbeitende Künstler besuchte die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien (1970–1973) und die Universität für angewandte Kunst in Wien (1976–1982) bei Herbert Tasquil, Bazon Brock und Peter Weibel. Seit 1995 ist Hans Kupelwieser Universitätsprofessor und Vorstand am Institut für Zeitgenössische Kunst an der TU Graz, Fakultät für Architektur.

ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH
Ziel von ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH ist es, herausragende künstlerische Positionen aufzuzeigen und im Hinblick auf die Rezeption österreichischer Gegenwartskunst nachhaltige Arbeit zu leisten. Um der Bedeutung und hohen Qualität des künstlerischen Schaffens Rechnung zu tragen, erschließt ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH an zwei Standorten im Zentralraum Niederösterreichs – in Krems und in St. Pölten – neue Ausstellungsflächen. Es sind dies die säkularisierte Dominikanerkirche im Zentrum von Krems, in deren angrenzendem Klostertrakt auch das Stadtmuseum untergebracht ist, und die von Hans Hollein realisierte Shedhalle im Kulturbezirk St. Pölten, die seit 2002 eine bauliche Einheit mit dem Landesmuseum Niederösterreich bildet. Durch die unterschiedliche architektonische Beschaffenheit der beiden Ausstellungsräume – die mittelalterliche Kremser Sakralarchitektur und der moderne St. Pöltener Museumsbau – eröffnet sich ein Spannungsfeld, in dem die Begegnung mit zeitgenössischer Kunst Quelle von Inspiration und Irritation ist. Alle Werkpräsentationen im Rahmen von ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH stehen unter der künstlerischen Leitung von Dr. Alexandra Schantl.

ERÖFFNUNG
Freitag, 28. September 2012, 19 Uhr, Anmeldung mit Betreff „Eröffnung Kupelwieser“ via anmeldung@zeitkunstnoe.at erforderlich.

AUSSTELLUNGSDAUER
29. September 2012 – 27. Jänner 2013

ÖFFNUNGSZEITEN
Di – So, 9 – 17 Uhr, Mo geschlossen außer an Feiertagen

EINTRITT
Erwachsene: 5 €
Ermäßigt: 4 €
Familienkarte: 10 €
Kinder und Jugendliche (von 7 bis 18 Jahre): 3 €

BESUCHERINFORMATION
ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH
T + 43 2742 90 80 90
www.zeitkunstnoe.at

Bildlegende: Hans Kupelwieser, Folded Coray, 2008, Aluminium, ca. 40 x 70 cm, Foto: Christoph Fuchs
© Hans Kupelwieser

ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH Landesgalerie für zeitgenössische Kunst St. Pölten
Landesmuseum Niederösterreich, Kulturbezirk 5 , 3100 St. Pölten
Österreich